Lustig, lustig, traleralera! - Das große Comedy-Vorglühen auf Zollverein

Tahnee, Timo Wopp, Herr Schröder und René Steinberg  

UNESCO-Welterbe Zollverein, Halle 12
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen

Tickets from €28.00
Concessions available

Event organiser: Stiftung Zollverein, Bullmannaue 11, 45327 Essen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €28.00

Ermäßigt

per €20.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, Empfänger von ALG I & II, Sozialhilfe sowie Leistungen nach dem USG mit Nachweis; Teilnehmer am FSJ, FÖJ und BFD mit Nachweis; Menschen mit Behinderungen ab 70% G. d. B. mit amtlichem Ausweis (Mit Merkzeichen „B“ im amtlichen Ausweis erhält eine Begleitperson freien Eintritt), Mitglieder der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Zollverein e.V.

Rollstuhlfahrer zahlen den Normalpreis, die Begleitperson ist kostenfrei, benötigt allerdings eine Karte.
Rollstuhlfahrer wenden sich bitte an die VVK-Stelle des RUHR.VISITORCENTERS Essen unter: 0201 - 24 681 - 500 (täglich 10:00 - 18:00 Uhr / 24., 25., 31.12. geschlossen).

Bitte beachten Sie, dass an der Abendkasse nur Barzahlung möglich ist.
print@home after payment
Mail

Event info

„Ihr Kinderlein kommet, o kommet doch all!” Alle warten aufs Christkind und Zollverein lädt zum Fest. Zum Comedy-Fest. Gemeinsam bringen in Adventsstimmung: Tahnee, Timo Wopp, Herr Schröder und René Steinberg, der besinnlich durch den Abend führt.
„Erst wenn der letzte Glühwein gesoffen ist, werdet ihr merken, dass man Weihrauch nicht trinken kann!”, heißt es in der Ankündigung. Mit Baum und weihnachtlichen Heißgetränken und viel guter Laune entgleiten Akteure und Gäste in Richtung Heiligabend. Stille Nacht, heilige Nacht? Nichts da: „Lasst uns froh und munter sein!”

Location

UNESCO-Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Straße 181
45309 Essen
Germany
Plan route

Alle Radwege der „Route der Industriekultur“ führen zum UNESCO-Welterbe Zollverein. Es ist das Aushängeschild der ruhrländischen Industriegeschichte und reizte schon Tausende Touristen zu einem Besuch in das stillgelegte Steinkohlebergwerk.

Der Zollverein war im Zeitraum 1851 bis 1986 aktiv. Betritt man das Gelände von der Gelsenkirchener Straße aus, läuft man geradewegs auf den Schacht 12 zu, dessen imposanter Förderturm schon so manchen Tourist aus der Fassung gebracht hat. Seit 2001 zählt die Anlage zum UNSECO-Welterbe. Eine grell leuchtende Rolltreppe führt Sie zur Kohlenwäsche, in der sich seit 2010 das Ruhrmuseum befindet. Es besteht ausreichend Platz für Kulturveranstaltungen aller Art, da das Gelände weitläufig ist und diverse Gebäude der Zeche bespielt werden. In der alten Kokerei befindet sich ein Café und in den Wintermonaten kann hier sogar Schlittschuh gefahren werden. In der ehemaligen Waschkaue der Zeche sitzt heute der „PACT Zollverein“. Ein choreographisches Zentrum, in dem in erstaunlicher Kulisse Konzerte und Performances ausgetragen werden.

Sie erreichen die Zeche Zollverein über mehrere Straßenbahn- und Buslinien, die vom Essener Hauptbahnhof abfahren. Zudem gibt es mehrere Parkplätze, die um das Gelände herum verteilt sind.